KURIOSE NATURALE

4 arms & 4 legs in two shapes

Altbewährt und trotzdem irgendwie neu. Nein, als Newcomer würde man das Berliner Duo Kuriose Naturale nicht bezeichnen. Seit Mitte der neunziger Jahre sind die beiden als Deph und TanaThan unabhängig voneinander unterwegs um sich zehn Jahre später im Jahr 2006 zu Kuriose Naturale zu vereinen. Auch wenn die Kollaboration eher zufällig bei einem Ping Pong Set auf dem Soundtropolis Festival entstand, waren sie sich schnell über eine gemeinsame Zukunft einig.

Und so fand man seine Residenz in der Berliner Ritter Butzke, von wo aus sie seither in die Clubs und auf die Festivals der Republik starten. Nach diversen Gigs im deutschsprachigen Raum und im osteuropäischen Ausland durften sie dieses Jahr das ersten mal den südamerikanischen Kontinent beehren. Musikalisch lassen sich die beiden nichts unterstellen, denn sobald man sie in eine Schublade steckt beweisen sie gerne mal das Gegenteil. Gibt man ihnen die Zeit, so spielen sie auch zehn Stunden am Stück und bei solch ausschweifenden Sets musste schon der Strom gezogen werden um der Sache ein Ende zu setzen. Zitat: „Techno hat mit kurz nichts zu tun und für Musik braucht man Geduld, dass ist eine Tugend die leider vielen fehlt.“


Get In Touch

Kuriose Naturale soundcloud Kuriose Naturale spotify Kuriose Naturale facebook

Kuriose Naturale Booking

@aaryanmusic, happy to have you <3 Who is your favorite URSL artist? /// "My favorite URSL artist is @amount_ursl <3" Link in BioHey @jurek.riegler, thanks for joining us on our 10 Years trip. We were wondering how do you see the future of producing? How do you make use of technology? /// "I think the future of producing does not lie, as many listeners might assume, in a new form of sound synthesis or recording technology. In the future, everything will revolve around interfaces. It will become easier and easier to capture ideas even without a musical background. Maybe one day we will carry a small sound card in our heads and our steps will trigger the bass drum. My technical set up will not change that much for the time being. I work mainly software based. I usually use analog synths only when the arrangement is already set up - then I simply exchange certain sounds, which saves an incredible amount of time. At the moment I'm very interested in new midi controllers. For example, the guys from Vochlea allow you to trigger sounds using your own voice. Or products like Midi Guitar 2 or Jammy, which offer quite playable midi concepts for guitarists. There's a lot going on in this field at the moment, I'm curious to see what else is coming. " Link in Bio <3